26.10.11: Die österreichische Marine begeht den Staatsfeiertag [fr]

Am 26. Oktober, dem österreichischen Nationalfeiertag, werden traditionsgemäß die Bande zwischen dem Bundesheer und der österreichischen Bevölkerung gepflegt, aber auch die mit der im Land anwesenden Vertreter internationaler Streitkräfte.

Im Anschluß an die Militärparade hat es weitere Gedenkfeiern gegeben, wie die des Österreichischen Marineverbands, der in der Krypta am Burgtor neben dem Heldenplatz feierlich der Kameraden der Marinestreitkräfte gedachte.

Als Dankeschön gegenüber der Französischen Botschaft in Wien für ihren Einsatz bei der ersten Kontaktaufnahme zwischen den österreichischen Polizeieinheiten der Donau und deren Kollegen der französischen Flußpolizei auf dem Rhein und der Seine, hat der Attaché für innere Sicherheitsangelegenheiten, Oberstleutnant Didier Wioland, vom Präsidenten des österreichischen Marineverbands ein Abzeichen überreicht bekommen.

Die österreichische Delegation hat vor, nachdem sie bereits ihren Kollegen in Frankreich einen Besuch abgestattet hat, die Straßburger und Pariser Einheiten zu der im Frühjahr 2012 vorgesehenen Feuertaufe der neuen Anlegestelle einzuladen, und dies auch mit dem Ziel, die Zusammenarbeit weiter zu stärken und den Wissensaustausch zu fördern. Vorgesehen sind weiters die Erstellung eines Konzeptes zur Zusammenarbeit der Unterwasserkriminalpolizei und der Ausbau der Grenzkooperationsmethoden mit den Partnern der europäischen Donaustrategie. Aufgrund seiner geographischen Lage spielt Österreich als Aquapol-Mitglied eine verbindende Rolle zwischen den Ländern an der Donau im Kampf auf europäischen und vor allem französischen Binnengewässern gegen die Krimilalität. Die Donau ist diesbezüglich als Verlängerung der Achse Rhein - Main zu sehen.

Dernière modification : 12/11/2014

Seitenanfang