Attentat de Nice (14.07.16) [fr]

Liebe Mitbürger,

Frankreich ist zum dritten Mal Ziel eines Attentats geworden. Wir trauern vor allem mit den Angehörigen und den Familien der Opfer dieses barbarischen Akts.

Nach den Anschlägen in Paris und insbesondere in Saint-Denis, erinnert der gestrige in Nizza auf tragische Weise daran, dass ganz Frankreich von islamistischem Terrorismus bedroht wird. Der französische Staatspräsident hat beschlossen, den Ausnahmezustand um weitere drei Monate zu verlängern und die Alarmstufe „Sentinelle“ aufrecht zu halten, die es ermöglicht, 10.000 Soldaten zusätzlich zu den Gendarmen und Polizisten zu mobilisieren und Reserveeinheiten besonders zur Grenzsicherung, bereit zu stellen.

Das französische Volk lässt sich nicht terrorisieren. Wie es bereits der Präsident der Republik Frankreich angekündigt hat, wird Frankreich seine Anstrengungen in Syrien, sowie im Irak, noch weiter ausbauen. Wir wissen zudem, dass wir auf die Solidarität unserer Partner und Alliierten, die uns unumgänglich ihr Mitgefühl bekundet haben, zählen können.

Angesichts des neuerlichen Anschlags gegen Frankreich, an seinem Nationalfeiertag, müssen wir erneut Einigkeit, Entschlossenheit und Mut zeigen. In Wien ist das Lycée français aufgrund der Sommerferien geschlossen und das Institut Français d’Autriche ist zurzeit für das breite Publikum nicht zugänglich. Die Französische Botschaft bleibt unter verstärktem österreichischem Polizeischutz.

Ich fordere alle Bediensteten der staatlichen Behörden und alle französischen Bürger auf, den Sicherheitsanweisungen Folge zu leisten, ihre Wachsamkeit zu erhöhen und die französische Botschaft, sowie die österreichische Polizei über auffällige Situationen oder Verhalten in Kenntnis zu setzten.

Das Krisenzentrum des Ministeriums der Republik Frankreich für Äußere Angelegenheiten und internationale Entwicklung hat im Rahmen der interminiseriellen Opferhilfestelle eine Telefonnummer eingerichtet, die von außerhalb Frankreichs erreichbar ist und unseren Mitbürgern und den Angehörigen der Opfer zur Verfügung steht: +33 1 43 17 56 46

Pascal Teixeira da Silva
Botschafter Frankreichs in Österreich

Dernière modification : 06/09/2016

Seitenanfang