"Die Welt in Paris" bei der Internationalen Touristikmesse

JPEG - 20.5 ko

Bei der internationalen Touristikmesse, dem Salon mondial du Tourisme, kommen vom 18. bis 21. März 2010 auf dem Messegelände Parc des Expositions de Paris alle Akteure der französischen und internationalen Touristik, Branchenprofis und reiseinteressiertes Publikum, zusammen. Insgesamt werden über 100 000 Besucher erwartet. Die Messe ist eine einzigartige Gelegenheit, sich bei Reiseprofis über neue Reiseziele zu informieren, in andere Kulturen und fremdes Flair einzutauchen. Von Polen bis Südafrika, über Kroatien, die Provence, die Normandie oder Lothringen ... Die Tore zur weiten Welt stehen für Franzosen mit Reise- und Begegnungsfreudigkeit sowie Interesse an fremden Kulturen offen.

Der Salon mondial du Tourisme – Le Monde à Paris (MAP) empfängt im größten Reisebüro Frankreichs über 500 französische und internationale Aussteller (Touristikbüros, Reiseveranstalter, Reisebüros, Veranstalter von Kreuzfahrten und Ausflügen ...). Die diesjährige Messe steht unter dem Motto "Kultur und Kulturerbe" (Architektur, Kunst, Natur, Gastronomie ...), bietet einige Höhepunkte und neue Themen. Hierzu gehört ein Pavillon, welcher der Thalassotherapie und Wellness, sowie ein Bereich, der ungewöhnlichen und originellen Unterkünften gewidmet ist. Die Besucher der Messe, die sich noch nicht für ein bestimmtes Reiseziel entscheiden konnten und zusätzliche Informationen suchen oder die auf der Suche nach einem Schnäppchen sind, werden auf der MAP bestens beraten, um ihren Urlaub kurz- oder langfristig planen zu können.

Paris ist als Veranstaltungsort einer internationalen Touristikmesse optimal, steht Frankreich als Reiseland doch weltweit auf Platz 1. Darüber hinaus sind Franzosen innerhalb Europas das reiselustigste Volk. Einer Studie der MAP zufolge stehen für 49 % der Messebesucher Kultur und Kulturerbe bei ihrer Reiseplanung an erster Stelle. Auf den zahlreichen Ständen werden Sie von Spezialisten beraten, für die es eine Freude ist, Ihnen einen Vorgeschmack auf die schönsten Regionen der Welt zu geben. Es werden Filme gezeigt, Ausstellungen, Vorführungen aller Art, Konferenzen, Verkostungen ... organisiert. Jeder Besucher der Touristikmesse kommt hier auf seine Kosten.

Thalassotherapien, ob in Frankreich oder im Ausland, erfreuen sich größter Beliebtheit. Die MAP hat hierfür einen eigenen Bereich eingerichtet, wo die Besucher sich über die besten Angebote zum Aus- und Entspannen informieren und Adressen finden können, die es ihnen ermöglichen, einmal ganz für sich selbst da zu sein. Es gibt zahlreiche Angebote für Fitness- oder Schlankheitskuren.

Eine weitere Messeneuheit ist der Raum für originelle und ungewöhnliche Plätze, das Leitmotiv der in dieser Art neu eingerichteten Unterkünfte. Man kann zum Beispiel in einer schmucken "Ente" im Herzen des Flohmarkts in Saint-Ouen, bei Paris, oder in einem Leuchtturm in Kroatien übernachten. Bis jetzt wurden elf Leuchttürme an der Adria renoviert und für Touristen eingerichtet, die überfüllte Strände meiden und eine intimere Atmosphäre suchen.

Nach der Türkei im letzten Jahr wird in diesem Jahr Russland die Ehre gegeben. Im Rahmen des gegenseitig ausgerichteten Kulturjahres Frankreich-Russland 2010 wird es bei zahlreichen Veranstaltungen möglich sein, die Kultur und das Kulturerbe dieses osteuropäischen Landes zu entdecken. 2010 steht durch die vielen gemeinsamen künstlerischen Projekte ganz im Zeichen des künstlerischen Schaffens. Das Nationaltheater der Pariser Oper und das Bolschoi produzieren gemeinsam eine bei Philippe Fénelon in Auftrag gegebene Oper, inspiriert von Tschechows Drama "Der Kirschgarten". Russland lädt seinerseits die Comédie-Française zu einer großen Tournee von Sibirien bis zum Finnischen Golf ein. Im Wirtschafts- und Handelsbereich ist Frankreich als erstes Land überhaupt Ehrengast beim Internationalen Wirtschaftsforum im Juni 2010 in Sankt-Petersburg.

Polen ehrt Frédéric Chopin, den großen romantischen Komponisten, dessen Vater Franzose war. Auf der Messe gibt es einen Stand, der ausschließlich Chopin gewidmet ist, eine Ausstellung "Auf den Spuren Chopins", und darüber hinaus werden Konzerte organisiert. Anlässlich des 200. Geburtstages des Komponisten finden sowohl in Frankreich als auch in Polen zahlreiche Veranstaltungen statt. Hierzu gehören insbesondere die "Verrückten Tage" in Warschau oder der internationale Klavierwettbewerb (in Warschau und Umgebung). In Châteauroux finden eine Reihe von Festlichkeiten, darunter ein riesiges Konzert mit rund 60 Pianisten von Weltrang statt, die die schönsten Kompositionen des Virtuosen interpretieren. Konzerte, Veröffentlichungen, audiovisuelle Events, Ausstellungen (in der Pariser Cité de la musique aber auch anderenorts in Frankreich) und Kolloquien unterstreichen dieses festliche Ereignis.

Ein anderes Kulturerbe und eine andere Kultur, hat Südafrika zu bieten, das vom 11. Juni bis 11. Juli die 31 Länder, die sich für die Fußballweltmeisterschaft qualifiziert haben, empfängt. Fußballfans finden zahlreiche Angebote, die es ihnen ermöglichen, in diesem wunderbaren Land Sport und Kultur miteinander zu verbinden. Immer größerer Beliebtheit erfreut sich der verantwortliche oder solidarische Tourismus. Um das Fernweh mit humanitärem Engagement zu verbinden, bieten immer mehr Reiseveranstalter "ökologisch korrekte" Reiseziele und Unterkünfte mit der Nachhaltigkeitszertifizierung HQE (High Quality Environment) an. In Frankreich oder im Ausland kommt das "wwoofing" – abgeleitet von "wwoofer" immer mehr in Mode ; der "Willing Worker on Organic Farms" (Freiwillige Helfer auf ökologischen Höfen) ist eine neue Art des Reisens : Als Gegenleistung für seinen Arbeitseinsatz auf dem Feld erhält der Reisende Kost und Logis bei einer Bauernfamilie. Derartige Angebote gibt es vor allem in Südostfrankreich.

Eine Entdeckungsreise ist auch die Eröffnung des Musée Beaubourg in Metz oder der historische Parcours auf den Spuren von Julius Cäsar wert, der durch 11 Etappenstädte, 27 archäologische und historische Museen und 19 galloromanische Ausgrabungsstätten, von der Rhône bis zum Mittelmeer, führt. Dieses Angebot macht die Region Provence-Alpes-Côte d’Azur. Die Normandie feiert ihrerseits den Impressionismus in all seinen Formen : Von Juni bis September findet die Ausstellung "Eine Stadt für den Impressionismus : Monet, Pissaro, Gauguin in Rouen" statt.

Annik Bianchini

Website :
www.lemondeaparis.com : Salon mondial du Tourisme

Dernière modification : 17/12/2014

Haut de page