Verleihung des „Prix des lycéens autrichiens“ 2012 [fr]

Les auteures Mme Marie-Florence-Ehret et Mme Hélène Vignal
M. Hendrik Funke - éditions Ernst Klett Sprachen
M. Yvan. Jacquemin (attaché de coopération éducative), l'Ambassadeur de France, M. Stéphane Gompertz, les auteures Mme Marie-Florence-Ehret et Mme Hélène Vignal, la représentante APFA et M. Guillaume Rousson (conseiller culturel)
Mme Marie-Florence-Ehret interviewée par des lycéens
l'Ambassadeur de France, M. Stéphane Gompertz
Mme Marie-Florence-Ehret

Im Rahmen des Französisch-Literaturwettbewerbs „Prix des lycéens autrichiens“ hat am 24. April 2012 eine Jury aus österreichischen GymnasiastInnen von 28 Schulen und 35 Schulklassen aus 8 Bundesländern zum fünften Mal einen Preis verliehen. Die Gewinnerin ist die französische Schriftstellerin Marie-Florence Ehret für ihren Roman Faim de vie.

Ein Scheck in der Höhe von 2.000 € wurde von Herrn Hendrik Funke vom Ernst Klett Verlag, dem Hauptsponsor des Prix des lycéens autrichiens, überreicht.

Die Preisverleihung fand dieses Jahr bereits zum zweiten Mal in Graz, in der hoch angesehenen Landesbuchhaltung statt, die freundlicherweise von der steirischen Landesregierung zur Verfügung gestellt wurde. Sie wurde vom Vorsitzenden der Bundesjury Nikolaus Kandolf, einem Gymnasiasten aus Villach, auf Französisch moderiert. Die beiden französischen Autorinnen Marie-Florence-Ehret und Hélène Vignal (La fille sur la rive) stellten sich den Interviews der GymnasiastInnen.

Frau Grossmann eröffnete in Vertretung des Landeshauptmanns der Steiermark, Mag. Franz Voves, die Preisverleihung. Daraufhin richteten Botschafter Gompertz einige Worte an die Bundesjury, sowie der Präsident des Centre franco-autrichien Graz und die Verantwortliche der österreichischen Vereinigung der Französischlehrer APFA. Außerdem waren vertreten der Landesschulrat, sowie das Französische Kulturinstitut Wien durch Herrn Kulturrat Rousson, Herrn Jacquemin und Herrn Marandet.

Der Kommentar eines Schülers, den er gegenüber seiner Professorin geäußert hat, bringt den Erfolg des Projektes auf den Punkt : „Frau Professor, können wir nächstes Jahr wieder am Prix des lycéens autrichiens teilnehmen?“

Dernière modification : 12/11/2014

Seitenanfang