Frz. Reisedokumente

Wer einen Reisepass bestellt, muss einen Antrag stellen und nach Vergabe eines Termins für die Erfassung der biometrischen Daten persönlich am Schalter des Erfassungszentrums erscheinen.

Termine werden über das Online-Terminvergabesystem der Botschaft gebucht:

-  Für den Reisepass:

https://pastel.diplomatie.gouv.fr/rdvinternet/html-3.04.03/frameset/frameset.html?lcid=2&sgid=309&suid=1

- Für den Personalausweis:

https://pastel.diplomatie.gouv.fr/rdvinternet/html-3.04.03/frameset/frameset.html?lcid=2&sgid=309&suid=2

Wenn Sie mit Ihrem Partner oder Ihren Kindern kommen, beachten Sie bitte, dass für jeden weiteren Antrag auch ein zusätzlicher Termin gebucht werden muss oder ein Termin für bis zur drei Anträge:

https://pastel.diplomatie.gouv.fr/rdvinternet/html-3.04.03/frameset/frameset.html?lcid=2&sgid=309&suid=3

Sollten Sie einen Pass und einen Personalausweis beantragen wollen, buchen Sie bitte einen Termin pro Ausweisdokument - also zwei Termine - in aufeinander folgenden Zeitfenstern!

Eine Vertretung durch Dritte ist auch bei Vorlage einer schriftlichen Vollmacht nicht zulässig.

Der Personalausweis kann auch bei den Honorarkonsuln beantragt und abgeholt werden.

Der Reisepass kann auch bei den Honorarkonsuln abgeholt aber nicht beantragt werden.

Minderjährige Kinder und bevormundete Personen müssen von den Eltern bzw. von den gesetzlichen Vertretern begleitet werden. Ein geschiedener Elternteil, der die alleinige elterliche Sorge hat, muss dies durch ein offizielles Dokument belegen. Eltern, welche die elterliche Sorge gemeinsam ausüben, jedoch nicht zusammen am Schalter vorsprechen können, müssen eine schriftliche Einwilligung des abwesenden Elternteils vorlegen, damit ein Pass oder einen Personalausweis für das Kind ausgestellt werden kann.

Da sämtliche Reisedokumente in Frankreich ausgestellt werden, prüfen Sie bitte die Gültigkeit Ihrer Reisepapiere und bestellen Sie Ihre neuen Ausweise rechtzeitig.

Eine Verlängerung von Reisepässen ist nicht möglich.

Die Pass- und Personalausweisausgabe erfolgt ebenfalls nach Terminvereinbarung:

https://pastel.diplomatie.gouv.fr/rdvinternet/html-3.04.03/frameset/frameset.html?lcid=2&sgid=309&suid=4

ERFORDERLICHE UNTERLAGEN:

Bitte legen Sie die nachfolgend genannten Unterlagen im Original vor. Dies gilt auch, wenn Ihr letzter Reisepass oder Personalausweis von der Botschaft in Wien ausgestellt wurde.

- letzter Reisepass bzw. Personalausweis bei Verlust oder Diebstahl immer polizeiliche Diebstahlsanzeige oder amtliche Verlustmeldung vorlegen.

- Geburtsurkunde (die in der Urkunde enthaltenen Eintragungen müssen noch nach jetzigem Stand gültig sein).

Wenn Sie keine französische Urkunde haben, bitte beachten Sie, dass Zivilstandsurkunden von französischen Staatsangehörigen, gemäß den von den Gesetzen Frankreichs vorgeschriebenen formellen Regeln erstellt werden und in den örtlich zuständigen Konsulaten auf die Zivilstandsregister übertragen werden müssen (livret de famille, transcription d’acte de naissance: http://www.ambafrance-at.org/-Etat-civil-).

- Aktueller Meldezettel, bei Erstbeantragung ist immer ein Meldezettel mit aktuellem Datum vorzulegen (nicht EWR- Bescheinigung). Wenn sich die Meldeanschrift nicht geändert hat, kann auch der Meldezettel mit den alten Meldedaten vorgelegt werden.

- Für den Reisepass ist 1 biometrisches Passbild vorzulegen und für den Personalausweis sind 2 biometrischen Passbilder vorzulegen.

- Um einen Personalausweis zu beantragen, muss der Antragsteller im Register der Auslandsfranzosen registriert sein:

http://www.ambafrance-at.org/Inscription-au-registre-des-Francais-etablis-hors-de-France-et-sur-la-LEC-liste-549

VERLUST UND DIEBSTAHL

Der Verlust oder Diebstahl eines Reiseausweises im Ausland muss so schnell wie möglich bei einer örtlichen Polizei– bzw. Fundstelle angezeigt und der zuständigen französischen Vertretung gemeldet werden.

Die bei einer Vertretung als verloren oder gestohlen gemeldete Ausweisschriften werden im entsprechenden Register erfasst. Solche Ausweise dürfen keinesfalls weiter benutzt werden, anderenfalls ist bei Identitätskontrollen mit unangenehmen Folgen zu rechnen. Wiederaufgefundene Ausweise müssen umgehend einer französischen Amtsstelle zur Vernichtung übermittelt werden.

GEBÜHREN:

In der Botschaft sind nur Barzahlungen möglich.

- Kinderreisepass: € 27
- Antragsteller ab dem 15. Lebensjahr: € 52
- Antragsteller ab dem 18. Lebensjahr: € 96

Der Personalausweis ist kostenlos. Wenn der Personalausweis gestohlen oder verloren wurde ist eine Gebühr von € 25 zu zahlen.

Bei der Abholung eines Reisedokumentes bei den Honorarkonsuln entstehen zusätzliche Gebühren in Höhe von € 8. Die Bezahlung kann nur in bar erfolgen.

Dernière modification : 13/06/2016

Seitenanfang