Maßnahmen zur Wiederbelebung der Investitionen (08.04.15) [fr]

Der französische Premierminister Manuel Valls präsentierte am 8. April ein neues Maßnahmenpaket zur Wiederbelebung der Investitionen von Betrieben, Haushalten und im öffentlichen Sektor.

Steuerliche Unterstützung bei Industrie-Investitionen
Die zwischen 15. April 2015 und 15. April 2016 getätigten Investitionen im Industriesektor werden steuerlich mit einer einmaligen Abschreibung von zusätzlichen 40% auf den Einstandspreis belohnt: Einer Gesellschaft mit dem normalen Steuersatz von 33,3% bringt diese Maßnahme einen Steuervorteil von 13% des Investitionswerts. Bei dieser neu eingeführten Anstrengung geht es um 2,5 Milliarden Euro, die in die Industrie im Rahmen von getätigten Investitionen einfließen.

Erhöhung des Darlehensplafonds an der staatlichen Bank
Der französische Premierminister hat auch eine Erhöhung des Plafonds für Darlehen an der staatlichen Bank BPI-France von 2,1 Milliarden Euro auf 8 Milliarden angekündigt und des Weiteren, ebenfalls im Sinne der Investitionsförderung, die Annahme eines Autobahn-Ausbauprojekts über 3,2 Milliarden Euro.

Haushalte und Energiewandel
Das Maßnahmenpaket berücksichtigt auch Haushalte, die in die Wärmedämmung investieren möchten.

Unser Land hat eine noch nie dagewesene Reformwelle ausgelöst, die bereits die ersten Resultate einfährt. Zur rascheren Wirtschaftsbelebung müssen alle Register gezogen werden, die Investition ist eines davon, erinnert der Premierminister.

Mehr Infos:
- Investitionsförderung und weitere Reformbestrebungen
- Ansprache des Premierministers

Dernière modification : 20/05/2015

Seitenanfang