Peter Engelmann (April 2013) [fr]

Vor 28 Jahren gründete Peter Engelmann den Passagen Verlag in Wien. Er war gerade aus Paris gekommen, wo er die renommiertesten französischen Philosophen, von Foucault über Baudrillard und Lyotard, bis Derrida persönlich kennengelernt hatte.

Unter der Leitung des ehemaligen Philosophiestudenten aus Ostberlin hat sich der Wiener Verlag auf die Veröffentlichung zeitgenössischer französischer Philosophen spezialisiert. Peter Engelmann ist es zu verdanken, dass im deutschsprachigen Raum Werke bekannt wurden, die manchmal etwas schwer zugänglich scheinen: Von Derrida erschienen an die 40 Titel, des weiteren gehen auch die deutschsprachige Ausgabe von Schriften der französischen Dekonstruktion auf sein Konto, zu nennen sei vor allem Sarah Kofman oder Jean-Luc Nancy.
Weitere vom Passagenverlag auf Deutsch herausgegebe philosophische Autoren sind Jean Baudrillard, Emmanuel Levinas und Hélène Cixous. Kürzlich kamen noch Jacques Rancières und Alain Badiou dazu. Mit letzteren hat Peter Engelmann seine Dialogserie "Passagengespräche" eröffnet.

Im Interview erzählt er von seinen Begegnungen, seiner Berufung des Wegbereiters für die französische Philosophie im deutschsprachigen Raum und vom Beruf des Verlegers.

Interview (kurz : 2’30) Interview (lang: 6’38)

Dernière modification : 12/11/2014

Seitenanfang