Prix des lycéens autrichiens 2015 (28.04.15) [fr]

Gymnasiasten übergeben im Grazer Palais Attems feierlich den vom Institut Français d‘Autriche organisierten Prix des lycéens autrichiens
Der Roman „1,2,3…foulard“ von Eric Sanvoisin (Verlag Gründ, 2014) ist der Preisträger dieser 8. Ausgabe

Landeshauptmann Franz Voves hat die Feierlichkeiten im Palais Attems (Graz), das von der steirischen Landesregierung großzügiger Weise zur Verfügung gestellt wurde, eröffnet.
An der Lesung durch die Jury drei nominierter Werke haben zehn Schulklassen aus ganz Österreich, also an die 200 Schüler teilgenommen. Die bundesweite Jury, die aus den Klassenjurys und in weiterer Folge, den regionalen Jurys hervorgegangen waren, hat schließlich ihr Lieblingsbuch aus folgenden drei nominierten Werken gewählt:.

  • Rendez-vous en septembre von Anne Vantal (Editions Gallimard Jeunesse, 2013)
  • Un été algérien von Jean-Paul Nozière (Editions Gallimard Jeunesse, 2012)
  • 1,2,3... foulard von Eric Sanvoisin (Editions Gründ, 2014)

JPEG
Der Französische Botschafter in Österreich Pascal TEIXEIRA DA SLIVA dankte in seiner Rede dem Präsidenten des „Centre franco-autrichien“ in Graz, Herrn Kurt Jungwirth, der Vertreterin der österreichischen Französisch-Lehrerschaft, Frau Michaela Hohenegger, sowie Landesschulinspektorin Birgit Schwarz und Landesschulinspektor Marnfred Glatz, für die Anwesenheit und das Engagement bei der Vorbereitung des Prix des lycéens. Er begrüßte auch die beiden Autoren Anne Vantal und Eric Sanvoisin, die zu diesem Anlass nach Graz gekommen sind.
- Rede lesen
Der Gewinner des Preises nahm für seinen Roman 1,2,3… foulard, aus den Händen von Hendrik Funke, dem Redaktionsdirektor des Verlags Ernst Klett Sprachen GmbH (Hauptsponsor des Prix des lycéens autrichiens) einen Scheck über 2.000 € entgegen.

Dernière modification : 05/05/2015

Seitenanfang