Schulreformen in Frankreich und Deutschunterricht im Collège (10.09.15) [fr]

Nein, der Deutschunterricht wird nicht abgeschafft. Es werden zusätzliche Deutschlehrer eingestellt. In einem Interview mit dem „Journal du Dimanche“ vom 10. Mai 2015 beantwortet die Ministerin für Bildung, Hochschulen und Forschung Najat Vallaud-Belkacem Fragen zu der für 2016 geplanten Reform des Collège und deren Auswirkungen auf den Deutschunterricht. (mehr).

Der Deutschunterricht nach der Reform:
Ab dem Schuljahr 2016 soll der Fremdsprachenunterricht für die erste lebende Fremdsprache (darunter Deutsch) ab der 1. Schulstufe (CP), für alle Schüler angeboten werden. Die 1. lebende Fremdsprache wird sich somit den Schülern viel stärker über die gesamte Pflichtschulzeit erschließen.
Für alle Schüler, die in der Volksschule mit Deutsch begonnen haben, wird der Deutschunterricht auch in den darauffolgenden Schulstufen angeboten werden. Ab der 5. Schulstufe kommt dann die zweite lebende Fremdsprache dazu, wobei die Unterrichtseinheiten von 6 Wochenstunden auf 7 1/2 Wochenstunden erhöht werden (das entspricht einer Verbesserung von 25% für alle 2. lebenden Fremdsprachen, darunter Deutsch).
Durch die Reform des zweiten Schulzyklus (Collège) können die Schüler, die in der Volksschule nicht Englisch gewählt haben, ab der 1. Klasse Collège (das entspricht der österreichischen 5. Schulstufe) als 2. Fremdsprache Englisch dazu nehmen. Diese Maßnahme soll dazu dienen, die Eltern, für die Englisch unumgänglich ist, nicht davon abzuschrecken, eine andere Sprache als erste Fremdsprache zu wählen. Dies ist im Sinne der sprachlichen Diversität.
Mehr
- education.gouv.fr
- Interview der Ministerin für Bildung, Hochschulen und Forschung mit dem „Journal du Dimanche“ vom 10. Mai 2015

Mehr über die Schulreform
- gouvernement.fr

Dernière modification : 11/09/2015

Seitenanfang